• Goitzsche-Ruderclub Bitterfeld e.V.

  • Goitzsche-Ruderclub Bitterfeld e.V.

  • Goitzsche-Ruderclub Bitterfeld e.V.

  • Goitzsche-Ruderclub Bitterfeld e.V.

  • Goitzsche-Ruderclub Bitterfeld e.V.

Junioren des GRC Bitterfeld schnuppern Ruder-Bundesliga - Luft

Zugeschaut hatten die Bitterfelder Junioren den Männern des Salzland-Achter schon des Öfteren auf der 350 m – Sprintdistanz in der Ruder-Bundesliga. Der Wunsch, sich selbst mal im Achter mit anderen Teams zu messen, wurde von den Jungs schon im Jahr 2015 geäußert. So formierten die Trainer aus den Vereinen aus Bernburg, Tangermünde, Havelberg, Schönebeck und Bitterfeld im Frühjahr 2016 eine schlagkräftige Truppe, die nach dem Landesmeistertitel über die 1000 m, erstmals auch in Leipzig auf der kurzen Sprintdistanz an den Start gehen sollte.

Für die Rituale vor dem Start, hatten sich die Jungs schnell einen eigenen Schlachtruf einfallen lassen und waren auch in diesem Punkt gut gerüstet, um sich im Haifischbecken „Junior-Bundesliga“ behaupten zu können.

In Leipzig war es jeweils das Team auf Frankfurt am Main, gegen das man sich behaupten musste. Hier musste man sich zwar noch geschlagen geben aber ein klarer Aufwärtstrend war erkennbar. So erkämpften sich die Junioren am Ende des Tages die Silbermedaille und jubelten bei der Siegerehrung wie die Großen. Die East Side Gallery in Berlin, bot dann zum Finale der diesjährigen Ruder-Bundesliga-Tour, die Kulisse für die zweite Station der Sprint-Junioren aus ganz Deutschland. Hier musste man sich über die schnellen und harten 350 m mit den Achtern aus Frankfurt und Hanau messen. Auch hier lieferten die Jungs in den drei Rennen eine starke Leistung ab und erkämpften sich am Ende des Tages Platz 3.

Nach der finalen Siegerehrung bedankte sich das gesamte Team bei den Sponsoren, die es überhaupt erst möglich gemacht hatten, in der Junior – Bundesliga an den Start gehen zu können.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass das Projekt Junior – RBL im Jahr 2017 seine Fortsetzung finden soll.

Für den GRCB saßen Franz Ehnert, Jelle Willemsen, Hannes Langhammer und Kevin Adrian mit im Boot.

Von: Lars Schindler

Bildergalerie:

  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Realisierung © 2016 Leipzig hört!